Gavi®

Gavi®: Automatisierte Vitrifizierung

Das automatisierte Vitrifizierungssystem Gavi® geht noch einen Schritt weiter, indem es das Verfahren automatisiert und standardisiert. Das Ergebnis ist eine deutlich verbesserte Konsistenz und eine geringere Wahrscheinlichkeit von menschlichem Versagen.

Dieses System ermöglicht einen minimalen manuellen Umgang mit den Embryonen und Eizellen, bietet gleichzeitig jedoch eine größere Kontrolle über die Variablen des Verfahrens. Da es automatisiert ist, ermöglicht Gavi® dem Embryologen, sich um andere Aufgaben zu kümmern, während das Vitrifizierungsverfahren von selbst abläuft.

Eizellen und Embryonen werden in speziellen Hülsen untergebracht, die einen wesentlichen Bestandteil des Gavi®-Systems bilden. Sie haben einige Vorteile gegenüber den bei der Standard-Vitrifizierung verwendeten Straws: Sie ermöglichen schnellere Abkühl- und Erwärmungsraten, eliminieren Kreuzkontaminationen und schützen die empfindliche Eizelle oder den Embryo vor dem Kontakt mit flüssigem Stickstoff.

Bemerkenswert ist, dass Labore, die das Gavi®-System verwenden, eine Überlebensrate von mindestens 95 % nach dem Auftauen der Blastozyste erreichen - unabhängig vom Erfahrungsniveau des Embryologen.